2011 Klosterräume und Wissenswelten

[ Finanziert durch das Historisch-Kulturwissenschaftliche Forschungszentrum der Universität Trier und das Institut für Kirchengeschichte der Universität Bonn. ]
english version below

Zweite internationale Tagung des Arbeitskreises geistliche Frauen im europäischen Mittelalter – AGFEM

Datum und Ort: 20.-23. Juli 2011, Schlossakademie Schloss Dhaun

Ausführlicher Tagungsbericht von Daniel Stracke, Münster als pdf. The conference report von Sherri Johnson, pdf.

In der zweiten internationalen Tagung des Arbeitskreises geistliche Frauen im europäischen Mittelalter (AGFEM) sollen zwei Begriffe der kulturwissenschaftlichen Diskussion – der Raum und das Wissen – mit der Forschung zu weiblichen geistlichen Gemeinschaften im Mittelalter verknüpft werden.

AGFEM versteht die Klosterräume einerseits als konstruierte Räume, die vom Kloster inner- sowie außerhalb der Gemeinschaft geschaffen und geformt werden. Hierbei handelt es sich etwa um Wirtschaftsräume, Herrschaftsräume, Bildungsräume und andere mehr, die durch das Kloster konstituiert werden. Gleichzeitig wird davon ausgegangen, dass in- und außerhalb des Klosters bestimmte konkrete Räume ihre eigenen Ausprägungen von Wissen aufweisen, die es zu untersuchen gilt. Zu nennen wären hier etwa die Klosterbibliothek, die Küche, das Refektorium, der Kreuzgang, Garten, Wirtschaftshof usw.

Wissen wird dabei nicht nur als Gelehrten- und Spezialwissen verstanden, sondern umfasst auch Alltags- oder Handlungswissen so etwa Wissen um Traditionen und Bräuche, rechtliches Wissen, wirtschaftliches Wissen oder liturgisches Wissen. Die Tagung hinterfragt nicht nur, welches Wissen sich in den konkreten Räumen des Klosters manifestiert, sondern auch in welchen Räumen welches Wissen produziert, erhalten, transformiert oder weitergegeben wird.

Dabei sollen anhand von fünf thematisch gegliederten Sektionen die konkreten und konstruierten Wissensräume des Frauenklosters untersucht werden.

Sektion LeiterInnen
Politik und Gesellschaft Sabine Klapp, Petra Kurz, Sigrid Hirbodian
Ökonomie und Herrschaft Sabine von Heusinger, Maria-Magdalena Rückert
Ordnung und Lebensweise Hildo van Engen, Jasmin Hoven
Bildung und Theologie Alison Beach, Ulla Bucarey, Gisela Muschiol
Kunst und Architektur Stefanie Seeberg

Für die Tagung werden je nach Sektion unterschiedliche Präsentationsformen gewählt, welche die Sektionsleiter bestimmen. Mit weiteren Fragen wenden Sie sich bitte an die entsprechenden Sektionsleiter oder an Petra Kurz (s3pekurz@uni-trier.de).

—————————————————————————————–

Second International Conference of the Research Group for the Study of Religious Women in the European Middle Ages (AGFEM)

Religious Women’s Spaces of Knowledge in the European Middle Ages

20-23 July 2011, Schlossakademie Schloss Dhaun

Ausführlicher Tagungsbericht von Daniel Stracke, Münster als pdf. The conference report von Sherri Johnson, pdf.

The second international conference of the Research Group for the Study of Religious Women in the European Middle Ages (AGFEM) will connect two concepts from the field of Cultural Studies – Space and Knowledge – with contemporary research on women’s religious communities in the Middle Ages.

AGFEM understands monastic spaces on the one hand as constructed spaces, created and formed both from within and beyond the community. These spaces include economic spaces, spaces of lordship, and spaces of training and education. At the same time there are concrete spaces, both within and outside the monastery associated with their own specific forms of knowledge. These include such spaces as the monastery library, kitchen, refectory, cloister, garden, and workshops.

Knowledge will be understood both as the product of highly specialized education and training, and as every day or practical knowledge, including knowledge of traditions and customs, legal knowledge, economic knowledge, and liturgical knowledge. The conference will explore not only forms of knowledge manifested in the concrete spaces of the monastery, but also the spaces in which knowledge was produced, preserved, transformed, or passed down.

These concrete and constructed spaces of knowledge in women’s religious communities will be explored in five thematically organized sessions.

Section Organizers
Politics and Community Sabine Klapp, Petra Kurz, Sigrid Hirbodian
Economy and Lordship Sabine von Heusinger, Maria-Magdalena Rückert
Order and Forms of Life Hildo van Engen, Jasmin Hoven
Education and Theology Alison Beach, Ulla Bucarey, Gisela Muschiol
Art and Architecture Stefanie Seeberg

Further questions should be addressed to the appropriate session organizer(s) or to Petra Kurz (s3pekurz@uni-trier.de, http://www.agfem-wordpress.com).

Advertisements